Mein persönlicher Kompass – nach dem #personalcompass von Joel Gardner

personal compass
Mein persönlicher Kompass

Der in diesem Artikel gezeigte #personalcompass ist ein von Joel Gardner inspiriertes Konstrukt. Es soll die für eine Person wichtigen persönlichen Werte und Ziele bildlich darstellen. In Anlehnung an Joels Darstellungsweise habe ich versucht, selbst einen persönlichen Kompass zu erstellen und habe dabei festgestellt, dass eine Visualisierung der eigenen Ziele und die Formulierung von Wegpunkten, welche zu der Erfüllung dieser Ziele führen, mir geholfen hat zu erkennen, was mein langfristiges Ziel ist und welche Tätigkeiten, Charaktereigenschaften oder Lebensbereiche zu der Erfüllung des Ziels beitragen können.
Inwiefern der Kompass mir hilft? Ich habe diese Darstellung ausgedruckt und sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz aufgehängt. Immer wieder schweift mein Blick darauf und erinnert mich daran, was ich für mein Leben als wichtig erachte und vor allem wo ich in dem Augenblick stehe. Ein Blick auf den Kompass in schwierigen Zeiten sorgt gewissermaßen dafür, dass ich wieder eine emotionale „Balance“ finde. Er führt mir vor Augen, dass für das Erreichen meines Ziels mehrere Komponenten wichtig sind. Bin ich z.B. frustriert, dass ich für den Augenblick mein momentanes Ziel nicht erreichen kann, hilft mir der Kompass zu erkennen, dass das Erreichen des momentanen Ziels nicht erzwungen werden kann, indem ich zu voreilig bin und mich zu sehr auf einem Punkt konzentriere, wobei die restlichen Wegpunkte vernachlässigt werden würden. Zudem ruft der Kompass mir in Erinnerung, dass das Erreichen eines momentanen Ziels eine kurzfristige Befriedigung bedeutet, wenn dabei andere Bereiche des Lebens vernachlässigt wurden. Aus meiner Sicht hilft der Kompass dabei einen Gesamtüberblick über die momentane Lebenssituation zu behalten, was sehr wichtig sein kann, um die eigenen Prioritäten richtig legen und weitere Entscheidungen richtig treffen zu können.

Kurze Info zur Erstellung eines persönlichen Kompasses:
Der innere Kreis zeigt das Ziel im eigenen Leben. Es kann verschieden definiert werden: Glück, Erfolg, Anerkennung, etc.
In dem mittleren Kreis sind die Eckpfeiler der eigenen Lebensbereiche dargestellt, in denen das Ziel, welches im inneren Kreis steht, erreicht werden soll.
Der äußere Kreis stellt eine Aufzählung der Wegpunkte dar, seien diese wichtige Charaktereigenschaften, Tätigkeiten oder andere Werte, durch deren Hilfe nach eigener Meinung das Ziel erreicht werden kann.

Bezüglich des inneren Kreises habe ich versucht, andere Bezeichnungen für das Lebensziel zu suchen, was mir jedoch schwer fiel. Aus meiner Sicht müsste der Begriff Glück eigentlich alles umfassen. Was meint ihr dazu? Ich wäre interessiert, welchen anderen Begriff ihr für euer Lebensziel auswählen würdet!

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Mein persönlicher Kompass – nach dem #personalcompass von Joel Gardner

  • 25/07/2016 um 6:42 pm
    Permalink

    Thanks for sharing my blog post! Creating the compass was a fun personal exercise, and I enjoy seeing it shared and used by others. All the best to you!

    Antworten
    • Mariam Al Bayati
      25/07/2016 um 8:59 pm
      Permalink

      I love your compass a lot. I have printed it twice: one print is placed into my planner & the other print is pinned at home near my desk. It always reminds me where I am standing in life at this moment & what I want to become in the future. It helps me to re-adjust my priorities when I have lost sight of my goals in life.

      Antworten

Kommentar verfassen